Gesundheitsschädigungen durch Tieftöne

Gesundheitsschädigungen durch Tieftöne

edmund_jung_rechtsanwalt_laermschutzrecht

Es wird seit einigen Jahren verstärkt diskutiert, ob Belästigungen durch tieffrequentes Brummen, ausgehend von Luftwärmepumpen und Blockheizkraftwerken, auch gesundheitliche Folgen nach sich ziehen können.

So werden immer wieder Fälle laut, in denen Grundstücksnachbarn davon berichten, gesundheitliche Probleme zu erleiden, seitdem ihre Nachbarn eine Luftwärmepumpe installiert haben, vgl. https://laerm-luftwaermepumpen.de/unhoerbare-toene-die-den-lebensmut-rauben/. Auch der MDR hat schon über dieses Phänomen berichtet, https://www.youtube.com/watch?v=SNgoh63w0yc. Gleiches gilt für die Immissionen von Blockheizkraftwerken.

Zwar sprechen die meisten Betroffenen lediglich davon, dass sie eine Art Geräusch hören, welches sie zugleich fühlen. Doch viele Betroffene erleiden darüber hinaus Gesundheitsbeeinträchtigungen.
Mittlerweile haben die Krankenkassen eine Kennziffer für die Anerkennung von Gesundheitsschäden infolge von Infraschall beschlossen: ICD-10-GM2019-CODE T7 5.2. Ärztliche Magazine befassen sich ebenso mit der Thematik, vgl. https://www.allum.de/stoffe-und-ausloeser/infraschall-und-tieffrequenter-schall/wahrnehmung-und-gesundheitsrisiken; https://www.aerzteblatt.de/treffer?mode=s&wo=17&typ=16&aid=205246&s=schALL.

Derzeitige Studien in Deutschland beschränken sich zwar momentan noch größtenteils auf die gesundheitlichen Auswirkungen von Lärmbelästigungen im hörbaren Bereich, vgl. https://www.eggbi.eu/fileadmin/EGGBI/PDF/Gesundheitsrisiko_Schall.pdf.
Allerdings ist spätestens seitdem die WHO im Jahr 2018 neue Leitlinien für Umgebungslärm beschloss, klar, dass es tatsächliche Auswirkungen von Lärm auf die Gesundheit der Menschen gibt und diese eingeschränkt werden müssen, vgl. https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/1410/publikationen/190805_uba_pos_who_umgebungslarm_bf_0.pdf.

Dabei wäre es ein leichtes, die Geräusche von Luftwärmepumpen abzufedern. So werden durch das bayerische Umweltministerium unter anderem Schutzabstände für die Errichtung von Luftwärmepumpen empfohlen, vgl. https://www.bestellen.bayern.de/application/eshop_app000004?SID=1434153157&ACTIONxSESSxSHOWPIC(BILDxKEY:%27lfu_lae_00054%27,BILDxCLASS:%27Artikel%27,BILDxTYPE:%27PDF%27). Auch verschiedenste Magazine empfehlen, sich bereits vor Errichtung der Luftwärmepumpe mit den Konsequenzen des Betriebes auseinanderzusetzen und Vorkehrungen zu treffen, damit die Nachbarn keinesfalls gestört werden, https://baubiologie-magazin.de/dauerbrummen/. Auch bei Blockheizkraftwerken sollten im Vorfeld die Geeignetheit des Standorts und die Einplanung ausreichender Schallentkopplungen geklärt werden.

Der Wissenschaftliche Dienst des Bundestags sowie das Robert Koch Institut befassten sich ebenso schon mit der Problematik von Tieftönen und deren Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen. Hierbei wurde festgestellt, dass aufgrund der Auswirkungen sensibilisierte Personen tatsächlich unter Krankheitssymptomen wie Schwindel und Übelkeit bzw. generellen Befindlichkeitsstörungen leiden, während sie dem Infraschall ausgesetzt sind, https://www.bundestag.de/resource/blob/657038/05e0a36c803110ae446a7c04dc4e1f6a/WD-8-099-19-pdf-data.pdf; https://edoc.rki.de/bitstream/handle/176904/290/22wFEQ7q9U2VE.pdf?sequence=1&isAllowed=y.


Sollten auch Sie von gesundheitlichen Beeinträchtigungen aufgrund von Infraschall betroffen sein, können Sie gerne unser Kontaktformular nutzen, um Ihre Erfahrungen zu teilen, ,  die wir mit Ihrem Einverständnis anonymisiert auf unserer Webseite veröffentlichen könnten.